«Grösse allein reicht nicht (mehr)
für den Erfolg von morgen.»
Lesen Sie mehr über das Forum

 

Swiss Convenience Retail-Day

4. Juli 2017

Impressionen

Seminarprogramm

07.45 Uhr Willkommenskaffee


08.15 Uhr Begrüssung und Einführung

Martin Hotz
Fuhrer & Hotz

Convenience-Trends in der Schweiz

Aktuelle Marktdaten und wichtigste Veränderungen auf Basis der Exklusiv-Studie „Convenience Schweiz 2017“ (Details)

Marco Fuhrer
Fuhrer & Hotz

The Future of Convenience Retail

What do modern consumers want from a convenience retail and foodservice service station experience?
Trends, facts and figures and best practice cases from around the world.

Mark Wohltmann
NACS
NACS

Der Bahnhof als Convenience-Schmelztiegel: Gemeinsam zum Bahnhof der Zukunft!

Ein- und Ausblicke in das Mieter- bzw. Performance-Management der SBB Immobilien und die damit verbundenen Erfahrungen, Erfolge und Erwartungen in Bezug auf die Kooperation mit den Shop-Betreibern.

Markus Streckeisen
SBB Immobilien


09.45 – 10.15 Uhr Kommunikationspause/Kaffee


Coop am Bahnhof: Mit neuen Food-Geschäften und -Konzepten in die Zukunft

So will Coop beim Kampf um die pendelnde Kundschaft im Schnellzugstempo an die Spitze und an Hochfrequenzlagen zusammen mit seinen Geschäftspartnern nachhaltig punkten.

Roger Vogt
Coop


Erfolg dank/durch Agilität: Kleine Flächen mit grosser Wirkung

Valora geht gestärkt und fokussiert aus der Transformation hervor und gibt als (ge)wichtiger Player mit geschickten Investitionen und Initiativen richtig Gas.
Erkenntnisse und Wege zu (noch) mehr Erfolg im Highspeed-Shopping.

Jean-Christophe Faré
Valora Retail


Mit Mehl, Wasser und Salz in drei Jahren zum Zürcher Stadtgespräch

Weshalb nicht nur Brot-Liebhaber auf die Volksbäckerei schwören; Zutaten, Ansprüche und Erfolgsfaktoren eines Bio- und Qualitätsanbieters im hart umkämpften und preis-intensiven «Räppligeschäft».

Jens Jung
John Baker


11.45 – 12.15 Uhr Kommunikationspause/Apéro


Chancen und Risiken des Dynamic Pricing im Convenience-Handel

Welche Potenziale sind mit einer Digitalisierung der Preispolitik im Convenience-Handel verbunden? Welche Gefahren lauern beim Einsatz entsprechender Technologien und wie können diese Gefahren erfolgreich bewältigt werden?

Prof. Dr. Peter Kenning
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Mobile Couponing@Convenience Retail: Was ist Hype und was ist Realität?

Was funktioniert und was (noch) nicht? Mit welchen Konzepten und Lösungen können Händler und Hersteller von dieser neuen Technologie profitieren und damit einen entsprechenden Kundennutzen schaffen? Standortbestimmung und Ausblick anhand von aktuellen Praxis-Beispielen.

Urs Schmidig
CouponPlus


«Sei einzig, nicht artig!»

Warum Anpassung Ihr Unglück ist und wie Sie sich mit einem Wort das Leben retten.
Strategien für Ihr praktisches «Nein».

Martin Wehrle
Karriereberater, Gehaltscoach und Buchautor


14.00 Uhr Lunch


Download Detailprogramm

Exklusiv-Studie: Convenience Schweiz 2017

 

Die aktuelle Ausgabe der Exklusiv-Studie «Convenience Schweiz 2017» enthält einen umfassenden Überblick über den Stand und Gang der Dinge im Schweizer Convenience Retail-Markt und die Veränderungen, Bedürfnisse, Chancen und Potenziale aus Kunden /Konsumenten-, Handels- und Herstellersicht. Dabei werden folgende Themen und Inhalte kompakt und kompetent dargestellt:

Entwicklung Convenience-Markt

Welche Absatzfelder des Schweizer Detailhandels werden sich aus Sicht von Handel und Industrie positiv und welche negativ entwickeln? Wie behauptet sich der Convenience-Markt im aktuellen Kontext und welche Bedeutung dürfte er gemäss den Experten in den Folgejahren haben? Wer sind die Sieger und Verlierer im Schweizer Convenience- Handel? Wie hat sich die Preiswahrnehmung im Convenience- Bereich durch die Promotionsintensität im klassischen Retail entwickelt?
NEU/AKTUELL Wie beurteilen Händler und Hersteller den Einsatz von Dynamic Pricing und welches sind die Erfolg versprechendsten Anwendungsstrategien?
NEU/AKTUELL Welche Rolle spielt der Bahnhof mit seiner Angebotsvielfalt je nach Tageszeit im Shopper Journey der ÖV-Benutzer bzw. der Nicht-ÖV-Benutzer?

Kundenbedürfnisse der Convenience-Käufer

Welches sind die wichtigsten Erwartungen an den bevorzugten Laden / Shop aus der Perspektive der Convenience- Konsumenten?
Welche Convenience-Anbieter/-Labels haben die höchste Bekanntheit, den weitesten Käuferkreis und den grössten Stammkundenanteil?
Welche Anbieter/Labels (Agrola / TopShop, avec., Avia, BP, Coop to go, Coop Pronto, Eni, k kiosk, M Express, migrolino, Migrol, Naville, Shell, Socar, SPAR, SPAR express, Tamoil, Voi, Volg) erhalten von ihren Stammkunden die beste Bewertung in Bezug auf 16 Kompetenzdimensionen?

NEU/AKTUELL Mit welchen (zusätzlichen) Dienstleistungsangeboten kann der Kundenfranken erhöht werden?
NEU/AKTUELL Welches ist der ideale Angebotsmix (Retail, Gastro und Services) am Bahnhof – je nach Grösse bzw. Angebotsvielfalt des Bahnhofs?
NEU/AKTUELL Welche Einflussfaktoren (z.B. Nähe Schule/ Ausbildungsstätte) sind im Vordergrund, wenn es um die detaillierte Sortimentsgestaltung pro Standort geht?

 

Kaufgewohnheiten und Shoppertypen im Convenience-Retail

Welcher Convenience-Teilmarkt (Tankstellenshops, Bahnhofshops, übrige Convenience-Formate) hat sich aus Sicht der Käufer am positivsten entwickelt? Welche Differenzierungsmerkmale finden im Convenience- Store besseren Anklang als im klassischen Detailhandel?
NEU/AKTUELL Welche Shopper Insights möchte man über entsprechende Technologien direkt am POS generieren und anhand von Smart Data interpretieren?
NEU/AKTUELL Welche Foodservice-Angebote sind in welchem Convenience-Teilmarkt am besten auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt ?
Welche Entwicklungen und Trends lassen sich in Bezug auf die Shoppertypen ableiten und welche Bedeutung hat dies für den Convenience-Handel?

Erfolgsfaktoren und Erfolgsaussichten im Convenience-Handel

Auf welches Zukunftsszenario dürfen bzw. müssen sich die verschiedenen Sub-Segmente (z.B. Tankstellenshops, Bahnhofshops usw.) einstellen?
Welchen Anbietern/Labels in den einzelnen Sub-Segmenten werden die grössten Erfolgschancen prognostiziert?
NEU/AKTUELL
Wie möchten Händler und Hersteller Mobile Couponing im Convenience-Retail einsetzen und welche Arten von Coupons stehen hierbei im Fokus?
NEU/AKTUELL Wie sieht die ideale Ladenflächengrösse eines Tankstellen-, Bahnhof- und sonstigen Convenience- Shops aus inkl. Flächenaufteilung nach Kategorien?

Fazit und Ausblick

Schlussfolgerungen, Ratschläge und Optimierungsvorschläge für die nahe Zukunft: Konkrete Handlungsempfehlungen für Retailer und Hersteller.

Weitere Informationen

Tagungsort

Bocken
Bockenweg 4 | 8810 Horgen
Telefon +41 (0)44 727 55 55

www.bocken.ch
(Anfahrtsweg, Anreise per Bahn, Hotelzimmer buchen)

Anmeldung

zum Anmeldeformular

Telefon +41 (0)41 766 14 66
forum@fuhrer-hotz.ch

Investition

Seminar inkl. Seminarunterlagen und 
Exklusiv-Studie „Convenience Schweiz 2017“

CHF 1800.–/Teilnehmer

3 für 2: Bei gleichzeitiger Anmeldung von 3 Personen aus der gleichen Firma für eine Veranstaltung ist die Teilnahme für 1 Person gratis.
Die Teilnahmeberechtigung ist innerhalb der Firma frei übertragbar. Vergünstigungen können nicht kumuliert werden. Kein Konzernrabatt.

 

 

Abmeldungen

Abmeldungen müssen uns schriftlich spätestens 10 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung erreichen. Bei späterer oder fehlender Abmeldung ist die volle Teilnahmegebühr zu bezahlen. Eine Ersatzteilnehmerin oder ein Ersatzteilnehmer ist uns willkommen. Bitte melden Sie uns gegebenenfalls die Ersatzperson.

Veranstalter

Schweiz. Marketing-Forum
Fuhrer & Hotz AG | Excellence in Retailing
Dorfstrasse 13a | 6340 Baar

Administrative Auskunft

Sophie Müller | Telefon +41 (0)41 766 14 66

Fachliche Auskunft

Martin Hotz | Telefon +41 (0)41 766 14 14 (Direktwahl)

Bestellung

  • Preis: CHF 1'500.00 Menge:
    inkl. Exklusiv-Studie „Convenience Schweiz 2017“ (elektronisch als PDF)
  • Preis: CHF 850.00 Menge:
    (elektronisch als PDF)
  • CHF 0.00
  • * Pflichtfelder

Impressionen 2017

5DM32539 5DM32547 5DM32552 5DM32558 5DM32562 5DM32569 5DM32575 5DM32578 5DM32584 5DM32588 5DM32593 5DM32856 5DM32614 5DM32631 5DM32642 5DM32645 5DM32665 5DM32682 5DM32684 5DM32710 5DM32724 5DM32751 5DM32758 5DM32769 5DM32783 5DM32788 5DM32790 5DM32796 5DM32807 5DM32825 5DM32849 5DM32860 5DM32897 5DM32890 5DM32902 5DM32875 5DM32877 5DM32888

 

Rückblick/Nachlese zum Seminar

Nachlese zum CRD

 Impressionen aus früheren Veranstaltungen

­